Anlasser Magnete Hersteller

Das Premium-Startmagnetventil ist eines der Hauptprodukte des MZW-Motorenherstellers.

 

Mit mehr als 600 verschiedenen Magneten, die in unserem Werk erhältlich sind, passen MZW-Anlassermagnete in eine breite Palette von Anlassern, von Schwerlast- bis zu Leichtbau-Anlassern, sowie in Schiffsanlasser.

Jedes MZW-Anlasser-Magnetventil wurde strengen Kontrollen unterzogen, um die hohe Qualität Ihrer Magnetschalter zu gewährleisten.

 

Mit mehr als 400 verschiedenen Magneten, die in unserem Werk erhältlich sind, passen MZW-Anlassermagnete in eine breite Palette von Anlassern, von Schwerlast- bis zu Leichtbau-Anlassern, sowie in Schiffsanlasser.

Jedes MZW-Anlasser-Magnetventil wurde strengen Kontrollen unterzogen, um die hohe Qualität Ihrer Magnetschalter zu gewährleisten.

Jeder MZW-Startermagnet wird mit verschiedenen Testmethoden streng geprüft:                        

  • Prüfung des Spulenwiderstands                   
  • Einzugsspannungsprüfung                   
  • Freigabe-Volt-Test                   
  • Spannungsabfalltest
  • Zugstromprüfung
  • Prüfung des Haltestroms
  • Zusätzlicher Reisetest
  • Prüfung des Nennstroms
  • Strom im Eiltest
Unser perfektes Qualitätsmanagement stellt sicher, dass die MZW-Startermagnete Ihre Erwartungen und die Ihrer Kunden jederzeit erfüllen.

Warum MZW-Anlasser-Magnetventil?

  • QUALITÄTSSTANDARD ISO/TS 16949
  • MAXIMALER WIRKUNGSGRAD VON MAGNETEN
  • STRENGE QUALITÄTSSICHERUNGSKONTROLLEN BEI ALLEN KITS
  • HOCHWERTIGES FERTIGUNGSMATERIAL
Wir garantieren Ihnen, dass jedes MZW-Anlasser-Magnetventil eine Reihe von strengen Tests bestanden hat:
TEMPERATUR
ENDURANCE
IMPACT
WASSERDICHT
STAUBDICHT

Anlasser-Magnetventil der Marke MZW

Als professioneller Hersteller von Anlassermagneten für Kraftfahrzeuge verpflichtet sich MZW zur Herstellung von Qualitätsprodukten.

Anlasser-Magnetspule Querverweis-Suche

Finden Sie das richtige Anlassermagnetventil, indem Sie die OEM-Nummer oder die Querverweisnummer eingeben.

Wir aktualisieren derzeit unsere Datenbank mit Querverweisen auf Startermagneten/OEM-Nummern und werden die Suchfunktion für Startermagneten bald verbessern.

Bitte senden Sie uns Ihre Liste und wir werden die Suche für Sie manuell durchführen.

Anlasser-Magnetventil-Galerie

Sawafuji Anlasser-Magnetventil

 

Delco Anlasser-Magnetventil

NipponDenso Anlasser-Magnetventil

 

Nikko Anlasser-Magnetventil

 

Marelli Anlasser-Magnetventil

 

Universal-Anlasser-Magnetventil

 

Bosch Anlasser-Magnetventil

 

Mitsubishi Anlasser-Magnetventil

 

Hitachi Anlasser-Magnetventil

 

Ford Anlasser-Magnetventil

 

Lucas Anlasser-Magnetventil

 

Mitusba-Anlasser-Magnetventil

 
Rückruf/Email anfordern

MZW-Anlasser-Magnetventil-Führung

Magnetschalter für Anlasser

Das Anlassermagnetventil ist eines der wichtigsten Teile des Anlassersystems eines Fahrzeugs. Praktisch alle modernen Autos verwenden es, sowohl Benzin- als auch Dieselmodelle. Das Bauteil ist so wichtig, dass ein Motor nicht anspringt, wenn es defekt ist oder fehlt. In diesem Leitfaden wird das Solenoid im Detail erklärt, von der Definition des Anlassermagneten über seine Funktionsweise bis hin zur Verkabelung.

Was ist ein Startermagnetventil?

Viele Menschen wissen nicht, was ein Anlassermagnet ist. Manche verwechseln sie sogar mit dem Anlasserrelais. Wir werden uns mit den Unterschieden zwischen den beiden befassen. Sehen wir uns zunächst die Bedeutung der Anlasser-Magnetspule an.

Einfach ausgedrückt, ist ein Anlassermagnet das elektrische Gerät, das den Anlasser aktiviert. Er fungiert als Schalter, um den Anlasser mit der Batterie zu verbinden, nachdem er normalerweise einen Aktivierungsstrom von der Zündkreislauf.

Ein typisches Anlassermagnetventil hat die Form eines röhrenförmigen Metallgehäuses. Im Inneren des Gehäuses befinden sich eine Drahtspule um einen Eisenkern, ein Stößel und eine Kontaktplatte aus Kupfer. Auf der einen Seite führen Klemmen den Strom zur Baugruppe, während am anderen Ende der Kolben herausragt.

Das folgende Foto zeigt ein Anlassermagnetventil, wie man es in einem Fahrzeug mit kleinem Motor finden kann. Beachten Sie die zylindrische Form, den Teil mit den Anschlüssen und den anderen, der das Ende des Stößels enthält.

Zweck des Anlasser-Magnetventils

Position des Anlassermagnetventils

Die Lage des Anlassermagneten hängt vom Fahrzeugtyp ab. Bei den meisten Fahrzeugen ist es am Anlasser angebracht, bei einigen wenigen in der Nähe des Getriebes. In der Regel handelt es sich dabei um das röhrenförmige Gerät, das oben am Motorgehäuse angeschraubt ist.

Am Anlasser montierte Magnetspulen dienen sowohl als Aktuator als auch als Schalter. Wenn die Magnetspule nicht am Motor montiert ist, fungiert sie nur als Schalter. Die Funktionen von Anlassermagneten werden im Folgenden erläutert.

Funktion des Anlasser-Magnetventils

In einem modernen Fahrzeug spielt das Anlasser-Magnetventil eine wichtige Rolle. Hier ist der Grund dafür.

Der Motor, ob Diesel oder Benzin, kann nicht von selbst anspringen. Er benötigt eine äußere Kraft, um die ersten Drehzahlen zu erzeugen. Normalerweise ist der Anlasser das Bauteil, das für das Anlassen des Motors zuständig ist.

Der Motor benötigt jedoch einen sehr hohen Strom, um zu funktionieren. Wenn der Stromkreis des Zündschalters diesen Strom liefern würde, würden seine Kontakte und Kabel durchbrennen. Natürlich könnten dicke Drähte verlegt werden. Das würde jedoch zusätzlichen Platzbedarf bedeuten, was in den meisten Fällen unpraktisch wäre.

Um all diese Unannehmlichkeiten zu vermeiden, wird ein Anlasser-Magnetventil verwendet. Er wirkt wie ein Hochleistungsschalter, der mit wenigen Ampere einen großen Stromkreis schließt. Außerdem isoliert er den empfindlichen Teil des Anlassersystems oder des Zündkreises.

Dies sind nicht die einzigen Aufgaben des Anlassermagneten in einem Auto. Das Gerät bewegt auch einen Stößel, der die Anlasserritzel zum Einschalten der Motorsteuerung Schwungradzahnkranz (oder Flexplate). Zusammengefasst sind die drei Funktionen des Anlassermagneten:

1. Zur Isolierung und zum Schutz des Zündschlüsselstromkreises vor dem hohen Strom der Batterie.

2. Den Stromkreis des Anlassers einschalten und ihn zum Drehen bringen

3. Um einen Stößel zu drücken und das Anlasserritzel in Richtung Schwungrad zu bewegen (nur bei Magnetspulen mit Anlasser)

Diese Funktionen sind notwendig, damit der Motor starten kann. Aber wie werden sie ausgeführt? Schauen wir uns nun das Innere des Anlassermagneten an, wie er funktioniert und einige andere wichtige Fakten.

Arbeitsweise des Anlassermagneten

Wie funktioniert ein Anlasser-Magnetventil?

Anlassermagnete gibt es in verschiedenen Größen, Ausführungen und Leistungsstufen. Trotzdem ändert sich ihr Funktionsmechanismus nicht. Das gilt auch für die Teile, die an ihrem Betrieb beteiligt sind. Wir sprechen hier über die moderne Version des Geräts, die sich in einigen Punkten von den traditionellen Modellen unterscheiden kann.

So funktioniert das Anlassermagnetventil in den meisten heutigen Autos.

  • Wenn Sie den Motor einschalten (durch Drehen eines Schlüssels oder Drücken eines Knopfes), fließt Strom, der ein kleines Anlasserrelais erregt. Das Relais schließt die Kontakte, um einen größeren Strom in der Anlassermagnetspule zu erzeugen. (Bei einigen Auto-Startsystemen wird der Anlassermagnet direkt vom Zündschloss aktiviert.
  • Die erregte Magnetspule erzeugt eine magnetischer Flussund die daraus resultierende Kraft bewegt einen Stößel. Der Stößel drückt auf einen Schalthebel, der Teil des Gestänges ist, das den Anlasserzahnkranz in das Schwungrad schiebt.
  • In der Zwischenzeit schließt der sich bewegende Stößel die Kontakte, und der Strom fließt von der Batterie direkt zum Anlasser. Der Motor erwacht zum Leben und dreht die Antriebswelle und damit das Schwungrad. Das wiederum dreht die Motorkurbelwelle oder Übertragung.
  • Der Teil der Spulenwicklung, der den Stößel anzieht, wird ebenfalls stromlos gemacht, und der Strom fließt nun zum Motor. Dadurch wird sichergestellt, dass die Einzugsspule durch den hohen Strom, der durch sie fließt, nicht überhitzt wird. Außerdem wird so kein Batteriestrom verschwendet.
  • Sobald der Zündschlüssel losgelassen wird (und der Motor gestartet ist), fließt kein Strom mehr in der Magnetspule. Die Spule verliert ihren Magnetismus, und keine Kraft hält den Kolben mehr. Dadurch wird er von einer Zugfeder in seine frühere Position zurückgezogen. Der Anlassermagnet hat nun seine Arbeit getan und seine drei Funktionen erfüllt.

Die oben genannten Vorgänge laufen fast augenblicklich ab und führen dazu, dass sich sowohl der Motor als auch die Maschine drehen. Damit Sie die Funktionsweise des Anlassermagneten besser verstehen können, wollen wir uns nun die wichtigsten Komponenten ansehen, aus denen das Gerät besteht. Unten sehen Sie eine Schnittdarstellung des Anlassermagneten. Sie zeigt die Teile, die wir besprechen werden.

Anlassermagnetteile

Hauptanlassermagnetteile

Ein typisches Anlasser-Magnetventil besteht aus fünf wesentlichen Teilen. Wie wir gesehen haben, dienen diese dazu, den Anlasser zu aktivieren, den Schalthebel zu betätigen und den Stromkreis des Zündschalters zu schützen. Die Bauteile sind:

1. Starter-Magnetspulen

Die Spulen sorgen für die Kraft, mit der ein Stößel bewegt wird, und halten ihn nach der Bewegung fest. Wenn Strom durch die Spulen fließt, wird ein Magnetfeld erzeugt. Die daraus resultierende Magnetkraft bewirkt, dass der Anker eine lineare Bewegung innerhalb des zylindrischen Gehäuses des Magneten ausführt. Ein typischer Anlassermagnet hat zwei Drahtwicklungen, die Anzugs- und die Haltespule. Diese werden im Folgenden erläutert.

Einziehen der Spule. Diese Spule liefert nur die Kraft, um den Stößel zu drücken. Da sie die Wirkung der Zugfeder überwinden muss, trägt die Spule mehr Ampere als die Hold-in-Spule. Sie verfügt außerdem über dickere Drähte, um Überhitzung und Leistungsverlust zu vermeiden. Die Einzugsspule arbeitet nicht lange. Sobald sich der Motor zu drehen beginnt, wird ihr Stromkreis unterbrochen, so dass die andere Spule den Kolben in der "Zug"-Position hält.

Halten in Spulen- Die Haltespule befindet sich direkt neben der Anzugsspule und hält den Kolben in Position, bis Sie den Zündschlüssel loslassen. Sie führt eine viel geringere Strommenge und dient zwei Zwecken. Erstens verhindert sie eine Stromüberlastung, indem sie die Hochstrom-Einzugsspule ablöst. Zweitens wird die Batterie nicht unnötig belastet und die dringend benötigte Energie wird gespart.

Die Spulen des Anlassermagneten sind wichtige Teile des Geräts. Wenn sie kurzgeschlossen oder durchgebrannt sind, kann das Solenoid nicht mehr arbeiten, oder die Leistung ist zu gering, um von Nutzen zu sein. Bei den meisten Problemen mit dem Anlassermagneten handelt es sich um Spulenprobleme, die durch Korrosion oder übermäßige Ströme verursacht werden, die die Drähte verbrennen.

2. Anlassermagnetkappe/-scheibe

Dies ist der Teil, der den Abschluss der Stromkreise für die Stromversorgung des Geräts ermöglicht. Er enthält die Anschlüsse des Anlassermagneten. Die mittlere Klemme ist das Steuerkabel des Anlassermagneten, die beiden anderen dienen als Pluspol der Batterie und als Anschlüsse für den Anlasser.

Die Kappe ist ein wichtiger Teil der Magnetspule, da sie die Kontakte des Anlassermagneten hält. Geschmolzene oder lose Verbindungen können zu Problemen in diesem Teil des Anlassermagneten führen. Ebenso korrodierte oder lockere Anschlüsse. Wenn die Anschlüsse falsch verdrahtet sind, kann dies zu einem nicht funktionierenden Magnetschalter führen.

3. Anlassermagnetkolben

Der Stößel ist der Teil, der sich unter dem Einfluss des Magnetfelds der Spule bewegt. Er ist mit einem Hebel verbunden, der das Gestänge betätigt, das das Anlasserzahnrad zum Einrücken des Schwungrads bewegt. Der Stößel muss eine starke Kraft aushalten. Aus diesem Grund ist er in der Regel aus Eisen gefertigt. Dieses Material erzeugt eine starke magnetische Anziehungskraft. Außerdem ist er so robust, dass er den Hebel des Anlasserantriebs viele Male betätigen kann.

Probleme mit dem Stößel führen zu Symptomen einer schlechten Anlassermagnetspule, z. B. dass der Motor auch nach dem Loslassen des Zündschlüssels aktiv bleibt. Dies ist häufig auf Korrosion oder eine Rückholfeder zurückzuführen, die an Elastizität verloren hat. Auch extreme Kälte kann dazu führen, dass ein Anlassermagnet klemmt.

4. Rückholfeder des Anlassermagneten

Wie der Name schon sagt, zieht die Rückholfeder den Kolben nach Beendigung des Magnetenbetriebs zurück. Dies geschieht, wenn Sie den Zündschlüssel loslassen und die Haltespule stromlos wird oder ihren Magnetismus verliert.

Die Feder muss aus einem hochwertigen Material bestehen, um diese Funktion zu erfüllen, da der Kolben sonst nicht richtig funktioniert, insbesondere im Laufe der Zeit. Eine Fehlfunktion tritt auf, wenn die Feder ihre Spannungseigenschaften verliert und den Stößel nicht mehr zurückziehen kann. Dies äußert sich in der Regel durch einen im aktiven Zustand festsitzenden Anlassermagneten.

5. Kontaktplatte des Anlassermagneten

An einem Ende des Magneten befindet sich eine runde Platte. Dieses Teil bietet die Oberfläche, um den Stromkreis des Anlassers zu schließen. Wenn sich der Kolben im Magneten in Richtung der Scheibe bewegt, kommen die Teile mit der Platte in Kontakt. Die Kontaktplatte besteht aus einem hochleitfähigen Material (in der Regel Kupfer), damit sie dem Stromfluss den geringsten Widerstand entgegensetzt.

Im Laufe der Zeit kann seine Oberfläche durch die ständigen elektrischen Verbindungen porös werden. Dadurch verringert sich die Wirksamkeit des Anlasserstromkreises, und die Magnetspule verliert an Effizienz. Autobesitzer drehen oft die Platte, wenn das passiert. So können sie die gute Oberfläche nutzen und die Funktionsfähigkeit des Magnetventils wiederherstellen.

Anlasser-Magnetventil-Verdrahtung

Eines der wichtigsten Themen im Zusammenhang mit dem Anlassermagneten ist seine Verkabelung. Dies bezieht sich auf die Stromkreislauf die das Gerät betriebsbereit macht (und die das Funktionieren des gesamten Startsystems bestimmt).

Starter-Schaltplan

Zur Verdeutlichung der elektrischen Leitungen ist hier ein Schaltplan des Anlassermagneten abgebildet, der die verschiedenen Anschlüsse zeigt. Der Plan stellt eine Starterschaltung dar, die eine Kombination aus Startermagnet und Starterrelais verwendet.

Anlasser-Schaltplan

Verdrahtung eines Startermagneten

Aus dem Schaltplan des Anlassermagneten sind die verschiedenen Leitungen und Stromkreise ersichtlich. Diese müssen richtig positioniert sein, sonst funktioniert das Gerät nicht.

Die Kabel, die zum Anlassermagneten führen, werden an drei Klemmen angeschlossen, B+Sund M Terminals. Die Website B+ Klemme ist der Pluspol der Batterie. Er ist in der Regel dick, um dem hohen Strom standzuhalten, der benötigt wird, um den Motor in Gang zu setzen.

Die S Verbindung erhält die Zündungsschalter Strom direkt, indem er entweder direkt oder über ein Anlasserrelais an den Stromkreis angeschlossen wird. Die Klemmenverbindungen zu den beiden Magnetdrahtwicklungen, den Zug- und Haltespulen.

Die Der Stecker führt zum Anlasser. Während des Betriebs des Anlassermagneten verbindet die Kontaktscheibe und B+ Anschlüsse und versorgt so den Motor mit Strom. Gleichzeitig wird durch diesen Vorgang auch die Einzugsspule abgeschaltet.

Anlasser-Magnetspule vs. Anlasser-Relais

Die Anlassermagnetspule wird oft auch als Anlasserrelais bezeichnet. Obwohl die Namen für beide Teile stehen können, werden sie von Fachleuten in der Regel getrennt verwendet. Der Hauptgrund ist die Unterscheidung zwischen den beiden Komponenten und die Vermeidung von Verwechslungen.

Als Startermagnet wird das Gerät bezeichnet, das als Hochleistungsschalter für den Hochstromkreis des Anlassers fungiert. Als Anlasserrelais wird das kleine Gerät bezeichnet, das den Anlassermagneten ansteuert. Technisch gesehen gibt es grundlegende Unterschiede zwischen Anlassermagneten und Anlasserrelais.

Das Anlasserrelais befindet sich in der Regel nicht am Anlasser, sondern dient als Fernschalter für die Anlassermagnete. Im Gegensatz dazu ist das Anlassermagnetventil oft direkt am Motor angebracht, bei manchen jedoch nicht.

Wie wir gesehen haben, unterscheidet sich die Funktion des Anlasserrelais von der des Anlassermagneten. Das Relais ist ein kleiner Schalter, der einen Stromkreis mit geringer Leistung betreibt. Es führt immer nur wenige Ampere in seinem Stromkreis.

Magnetschalter für Anlasser Anlasserrelais

Der Startermagnet hingegen ist ein Hochstrombauteil. Das Fernstarterrelais fungiert ebenfalls nur als Schalter, während die Magnetspule zwei Funktionen erfüllt: das Schalten des Anlasserstromkreises und die Betätigung eines Hebels zum Betätigen des Anlasserrades.

Das Anlasserrelais besteht aus einer einzigen Spule, während die Anlassermagnetspule zwei verschiedene Spulen enthält, eine zum Bewegen des Kolbens und eine zum Halten. Die Anschlüsse und Spulen des Anlassermagneten sind außerdem dicker, da sie große Strommengen führen.

Was ist ein Anlasser-Magnetventil?

Starter Magnetventil FAQs

Das Anlassermagnetventil ist heute eines der am häufigsten verwendeten Kfz-Teile. Erstaunlicherweise wissen viele Autobesitzer nicht viel darüber. Wir haben Fragen zusammengestellt, die häufig zu diesem Bauteil gestellt werden.

Q1. Werden alle Magnetventile durch Fernstart-Relaisschalter aktiviert?

A. Nein, manche Autos verwenden ein Anlassermagnetventil, das direkt mit dem Zündschloss verbunden ist, ein Relais. Es hängt alles von den Vorlieben des jeweiligen Autoherstellers ab.

Q2. Ist ein Anlasser-Magnetventil ein Relais?

A. In der Regel wird er jedoch als Startermagnet oder Startermagnetschalter bezeichnet. Damit wird das Gerät vom herkömmlichen Anlasserrelais unterschieden, dessen Aufbau, Funktion und Lage anders sind. Beide funktionieren jedoch fast identisch.

Q3. Ist eine DIY-Reparatur des Anlassermagneten möglich?

A. Häufige Probleme mit dem Anlassermagneten lassen sich leicht beheben. Das hängt von der Art und dem Ausmaß des Schadens ab. Manche Probleme erfordern nur ein wenig Wissen über das Gerät. Bei anderen müssen Sie das Auto zu einem Kfz-Sachverständigen bringen. In manchen Fällen ist der Austausch des Geräts die einzige Lösung.

Q4. Was verursacht die Symptome eines defekten Anlassermagneten?

A. Es gibt viele Anzeichen für Schäden an einem Anlassermagneten. Meistens handelt es sich um schlechte Verbindungen, verschlissene Teile oder geschmolzene Sicherungen und Kontakte. Auch die Rückholfeder könnte an Elastizität verloren haben oder die Spule durchgebrannt sein. Wenn die Magnetspule den Motor über einen langen Zeitraum hinweg gestartet hat, ist es nur wahrscheinlich, dass sie Anzeichen von Schäden aufweist.

Q5. Wie lange hält ein Anlasser-Magnetventil?

A. Das Gerät hält in der Regel fast die gesamte Lebensdauer eines Fahrzeugs. Die Lebensdauer der meisten Magnetspulen liegt zwischen 7 und 9 Jahren, wobei dies auch von der Qualität abhängt. Sie können die übliche Lebensdauer auch verlängern, indem Sie verschlissene Teile durch einen Startermagneten-Rebuild-Kit ersetzen.

Q6. Können Sie einfach das Magnetventil ersetzen?

A. Das können Sie, vor allem wenn der Motor in gutem Zustand ist und Ihr Budget es nicht zulässt, beides zu ersetzen. Es ist jedoch logisch, auch den Motor zu ersetzen. Auf diese Weise vermeiden Sie, dass Sie zweimal in die Werkstatt müssen, was wahrscheinlich bald der Fall sein wird.

Q7. Wie hoch ist der Preis für das Anlasser-Magnetventil?

A. Sie variieren und hängen von der Marke, der Anwendung, der Qualität und anderen Faktoren ab. Die durchschnittlichen Kosten reichen jedoch von $20 bis $500. Aftermarket-Magnetventile sind im Vergleich zu den OEM-Optionen billiger. Beim Kauf eines Anlassermagneten kann ein wenig Marktforschung oft zu einem kostengünstigen Kauf führen.

Q8. Wie hoch sind die Kosten für den Austausch des Anlassermagneten?

A. Die Kosten für den Austausch eines Anlassermagneten können zwischen $120 und $ 600 liegen. Sie hängen vom Fahrzeugtyp und den Lohnkosten in Ihrer Region ab. Der Betrag variiert auch in Abhängigkeit von der Startermagneten Installation Gebühren der spezifischen Mechaniker oder Reparaturwerkstatt.

Schlussfolgerung

Das Anlasser-Magnetventil ist ein kleiner Teil des Anlassersystems, aber einer der unverzichtbarsten. Er hat zwei Funktionen: das Einschalten des Motorstroms und die Betätigung des Anlasserhebels. Sie können seine Nützlichkeit spüren, wenn Sie den Zündschlüssel drehen oder wenn das Auto nicht anspringt. Wir hoffen, dass dieser Leitfaden Ihnen wertvolle Informationen über das Gerät geliefert hat. Wir glauben auch, dass er Ihre Fragen zum Anlassermagneten beantwortet hat.

Senden Sie uns Ihre Anfrage
Diese Website ist durch reCAPTCHA und das Google Datenschutzbestimmungen und Bedingungen der Dienstleistung anwenden.
de_DEDE

Jetzt ein kostenloses Angebot anfordern

Diese Website ist durch reCAPTCHA und das Google Datenschutzbestimmungen und Bedingungen der Dienstleistung anwenden.
Jetzt ein kostenloses Angebot anfordern